Alles Nur Zum Besten

--

Freitag, Mai 22, 2009

In der Presse: Kapital und Kabbala

Kommentare:

Udo hat gesagt…

Danke für den Beitrag aus der jüd.
Allgemeinen Ztg. - bin zwar aus der
Branche , gebe es aber zu... ich
lese Sie nicht.
Einige Bemerkungen...
Die Problematik, ein jüdisches Leben im Alltag, die hat es in sich. Im Berufsleben, lebt man
eben unter "Nicht" Juden am Ar-
beitsplatz; Normalität in der
Diaspora. Mittagspause . Kantinen
Essen mit den Kollegen - knick es.
Problem... Samstagsarbeit, ableh -
nen, bedeutet für den Arbeitgeber
NICHT FLEXIBEL und BELASTBAR. Das
hat dann Auswirkungen auf Beförder-
ungen und beliebter unter den Kol-
legen wird man auch nicht damit.
Über kurz oder lang, wird die Frage
aufkommen "Warum sollen nur Wir un-
ser Wochenende einbüßen" Das der
Sabbat dabei nur auf ein Weekend reduziert wird, macht eine Gegen-
argumentation unmöglich-
Danke

Anonym hat gesagt…

Dank fur Gottes intiresny

Live Uebertragung